How To Bike

How to bike – the ultimate guide to bike insurance

You’re once again running late and rush to your bicycle to finally get going. But the only thing you can find is your broken bike lock. Does this sound familiar? No wonder: In Germany, every two minutes a bike gets stolen – but only every tenth bicycle theft is cleared up. So what can you do to protect yourself from such a danger?

Getsafe has the answer and can tell you everything you need to know about bike insurance.

In most cases you have to take out contents insurance to be able to insure your bicycle. The Getsafe bike theft insurance offers you an alternative. You can just insure your bicycle, starting from 0,55€/ month. Learn more about how it works, what it covers and what you should pay attention to.

When and where is my bicycle insured?

Your bike is insured 24/7. Not only in Germany, but also on trips that last up to six months. 

What else is included in the insurance?

Not only your bike, but also your lock is included in the insurance if it gets stolen along with your bike. This way you get the value of the bike refunded and you can buy a new one – including a new bike lock.

What do I have to keep in mind when locking my bike?

In order to protect your bicycle sufficiently against theft, you are obligated to lock your bicycle with a security lock on a firmly anchored object (e.g. a bicycle stand or a lamppost). You should ensure that it cannot be easily removed, carried away or lifted out. If you regularly park your bike in a room used by other people, make sure you always lock your bike with a security lock and that the room is locked. If you happen to have a cellar or backyard to park your bike at home, you are obligated to use it.

What does the premium upgrade include and why do I need it?

With our basic protection your bike is protected against simple theft and robbery. The Upgrade Premium extends your basic protection to partial theft and vandalism. Therefore, we also protect you if, for example, only your saddle was stolen or your spokes were completely bent.

Important: Only firmly fastened parts are insured. If parts of your bike are only fastened with a quick release, you will need an additional lock so that they can be reimbursed individually.

What do I have to do after a theft or damage has occurred?

In the event of theft or damage, you should be able to present all the documents that provide information about the manufacturer, frame number and brand of the bicycle. You must also report every theft or damage to the police.

Can I insure several bicycles?

Yes, you can insure several bicycles. Please make sure to state the exact number and the total value of all bicycles you want to insure as the insurance sum.

How do I determine my insurance sum?

Your insurance sum must correspond to the value of all bicycles you want to insure plus the value of the security locks. Use your purchase receipt as a guide.

 

Get bike insurance now!

Do you have any questions? Contact us. The Getsafe team will be happy to advise you. Send an email to [email protected].

Stay safe!

Properly Insured on a Summer Holiday

Properly insured on a summer holiday – what kind of insurances do I really need?

Summer time is holiday time and many vacationers ask themselves: What happens if I get sick on holiday? Or my flight is cancelled? Am I sufficiently insured? And what rights do I have? We answer your questions about travel and insurance.

Do I need an international health insurance before I start my trip?

Sure, you can get sick on vacation too. The good news is that good medical care is no longer a problem for most classic destinations. However, a visit to a doctor abroad means that you will receive an invoice which you have to pay yourself. Depending on what it is about, it can be very expensive. Even within the EU, statutory health insurance does not always cover the costs.

Good to know: Travel health insurance is valid for trips of up to eight weeks. If you are travelling for longer, e.g. for work and travel, as an au pair or as a student, you need an international health insurance for long-term travel. It can be taken out for up to two years and sometimes even longer.

Who pays for the return transport to Germany?

If you are seriously ill or injured so that a special return transport to Germany is necessary, it can be really expensive and even threatening to your existence. When taking out an international health insurance policy, you should make sure that the costs for the return transport are covered – the statutory health insurances usually pay for nothing!

How about a liability insurance?

Even when travelling, property damage or personal injury can occur and this can be expensive. For example, the vase you threw down in your holiday home may not be from IKEA, but from the 18th century and may have been very valuable. Or you can be so excited about the sunset that you don’t see a pedestrian and run him over by bike. Without liability insurance, you could have a big problem – depending on the amount of damage.

The good news: With most private liability insurances a stay abroad of up to twelve months is no problem. To be on the safe side, you can for example check the General Conditions of Insurance.

As a general rule, and not just on holiday: If you don’t have liability insurance yet, you should change that as soon as possible! Get all the information now and take out Getsafe liability insurance!

Get liability insurance now!

 

What insurance do I possibly need?

Travel cancellation insurance: Anyone who has to cancel a trip at short notice due to illness, an accident or a change of job remains liable for the cancellation costs. It is therefore worth thinking about a travel cancellation insurance. Annual insurance also covers individual flight tickets or overnight stays. Especially for expensive trips, you should think about a travel cancellation insurance.

Travel interruption insurance: A travel interruption insurance is particularly worthwhile if you have to consider the fact that the trip may have to be interrupted (e.g. because you or a family member is ill). It does not only pay for services that have not been taken up, but also covers additional costs such as additional hotel nights, rebooking costs, transport costs, etc. Please note: The exact reason for the cancellation must be stated in the insurance conditions. Not every policy covers every claim.

Both insurance policies can often be taken out in combination.

Which holiday insurance policies are unnecessary?

Luggage insurance is almost never worth it. If your luggage is stolen, you have to prove that you never let it out of your sight. Sounds difficult? It’s almost impossible! Unless your luggage has been ripped from your hand in front of several witnesses and video cameras. In the end, however, the loss of your luggage is usually attributed to the lack of attention.

This is not the case with destruction by fire or flooding. But even then, only the time value of the items is replaced – the value that objects actually have at the time of loss. You will then need all the original invoices (and who has them?). Of course, the risk of your luggage going up in flames is much lower than the risk of it being stolen.

Conclusion: Luggage insurances promise a lot and hold little. You can therefore confidently do without them. The good news is that if you have contents insurance, your luggage is often covered. This applies, for example, if someone breaks into your holiday home or something is stolen from your hotel room (beware, not in the car!). For very expensive equipment, such as camera equipment or expensive sports equipment / musical instruments, there are special insurance policies.

What do I have to pay attention to when taking out travel insurance?  

„Those who are unable to travel due to illness are left with their costs!” With dramatic formulations like this, online travel portals try to persuade their customers to take out insurance. You think „emergency“ and immediately switch to what-if mode. What if someone actually gets sick and their holiday is over?

As a general rule, travel portals are not allowed to impose insurance on customers, and insurance packages such as those offered by many tour operators are often redundant. Those who book these all-in-one packages usually end up being overinsured. This includes not only international health insurance and travel cancellation insurance, but also unnecessary components such as luggage insurance. Or, for example, accident insurance with insufficient coverage.

Tip: Look very closely or just keep your fingers off it!

What do I need to bear in mind when traveling by air?

If you are a passenger travelling in the EU, you are entitled to benefits from the airline as soon as the plane has a delay of 2 hours. If the delay exceeds 3 hours, the passenger is also entitled to compensation. The airline must then pay up to 600 euros, depending on the route. The only condition is that the airline itself is responsible for the delay. Should there be exceptional circumstances (weather or strike) the airline does not have to pay!

Distribution according to flight distance:

  • less than 1.500 km = 250 € compensation
  • between 1.500 – 3.500 km = 400 € compensation
  • more than 3.500 km = 600 € compensation

By the way, it doesn’t matter how expensive the flight was. You are also entitled to compensation from low-cost airlines – even if the travel costs are lower than the compensation.

Cancellation

In principle, airlines are obligated to inform passengers as soon as possible about a flight cancellation and to find a reasonable replacement flight. This is also in the airline’s interest, as it may be able to be exempted from a compensation payment. However, if you do not want to fly at all, this is also possible and you can reclaim the fare and, if necessary, be entitled to compensation.

If your flight has been cancelled, you have the choice between:

  • the full refund of the ticket price OR
  • a prompt alternative means of transport, e.g. by air or rail OR
  • alternative carriage at a later time (if seats are available) OR
  • a return flight to the starting point of your journey.

The most important thing is: If your flight is cancelled and you get a refund of the ticket price or are offered an alternative transport in the near future, you can still be entitled to compensation – provided you have been informed of the cancellation less than 14 days before departure!

Do you have any questions? Contact us. The Getsafe team will be happy to advise you. Send an email to [email protected].

Stay safe!

How To Fahrrad

How to Fahrrad – Dein ultimativer Ratgeber zu Fahrradversicherungen

Nach einem anstrengenden Tag in der Uni oder auf der Arbeit willst du einfach nur noch nach Hause. Nachdem dir eingefallen ist, wo du dein Fahrrad eigentlich abgestellt hast, läufst du hin. Aber was du vorfindest, ist nicht dein Fahrrad — sondern lediglich das aufgebrochene Schloss.

Kommt dir das bekannt vor? In Deutschland wird alle 2 Minuten ein Fahrrad geklaut, doch nur knapp jeder zehnte Diebstahl wird aufgeklärt. Doch wie schützt man sich am besten vor einer solchen verbreiteten und präsenten Gefahr?

In den meisten Fällen muss erst eine komplette Hausratversicherung abgeschlossen werden, um ebenfalls sein Fahrrad versichert zu wissen. Die Getsafe Fahrradversicherung hat hierfür einen Ausweg. Wir bieten dir für wenig Geld die Möglichkeit, nur dein Fahrrad zu versichern. Warum sich das lohnt, was du beachten musst und was diese Versicherung alles abdeckt, erklären wir dir hier.

Die drei häufigsten Fehler: Kaufbeleg – Fahrrad abschließen – Anzeige

Du hast dich für eine Fahrradversicherung entschieden? Super. Jetzt gibt es noch ein paar Dinge zu beachten. Drei Faktoren sind für eine Auszahlung im Schadensfall besonders wichtig, werden aber häufig vergessen:

1. Bewahre deinen Kaufbeleg auf.
Deine Versicherungssumme beläuft sich auf den Wert deines Fahrrads + Fahrradschloss. Diesen entnimmst du deinem Kaufbeleg. Im Schadensfall wird der Kaufbeleg wieder wichtig, da du ihn unbedingt vorweisen musst!

2. Schließe dein Fahrrad sicher ab.
Am besten ist es natürlich, wenn dein Fahrrad gar nicht erst geklaut wird. Das stellst du sicher, indem du es mit Schloss an einem unbeweglichen Gegenstand abschließt und auch in Fahrradräumen nicht unabgeschlossen stehen lässt. Nur dann wird deine Versicherung für den Schaden aufkommen.

3. Bring den Diebstahl zur Anzeige.
Sobald du den Diebstahl bemerkt hast, geh’ zur Polizei. Auch das musst du nachweisen können, um eine Auszahlung zu erhalten.

Wo und wann ist mein Fahrrad versichert?

Dein Fahrrad ist bei uns 24/7 versichert. Dies gilt nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit bei bis zu 6-monatigen Reisen.

Was ist neben meinem Fahrrad abgesichert?

Neben deinem Fahrrad ist auch dein dazugehöriges Schloss versichert, wenn es beim Diebstahl ebenfalls abhanden gekommen ist. So bekommst du den Wert des Fahrrads erstattet und kannst dir ein Neues kaufen – inklusive eines neues Fahrradschlosses.

Was muss ich beim Abschließen meines Fahrrads beachten?

Um dein Fahrrad ausreichend vor Diebstahl zu schützen, bist du verpflichtet, dein Fahrrad mit einem Sicherheitsschloss an einem fest verankerten Gegenstand (z.B. einem Fahrradständer oder einem Laternenpfahl) abzuschließen. Dabei solltest du sicherstellen, dass es nicht einfach entfernt, weggetragen oder herausgehoben werden kann. Solltest du dein Fahrrad regelmäßig in einem auch von anderen Personen genutzten Raum abstellen, achte ebenfalls darauf, dein Fahrrad immer mit einem Sicherheitsschloss zu sichern. Solltest du zudem daheim einen Fahrradkeller oder eine andere Einstellmöglichkeit haben, bist du verpflichtet, diese zu nutzen.

Was ist das Upgrade Premium und wofür brauche ich es?

Dein Fahrrad ist mit unserem Basisschutz erstmal gegen einfachen Diebstahl und Raub geschützt. Mit dem Upgrade Premium erweiterst du deinen Basisschutz auf Teildiebstahl und Vandalismus. Somit schützen wir dich auch, wenn beispielsweise nur dein Sattel gekaut wurde, oder deine Speichen durch einen Randalierer komplett verbogen wurden.

Was muss ich nach Eintritt eines Diebstahls oder Schadens beachten?

Im Falle eines Diebstahles oder Schadens solltest du sämtliche Unterlagen, die Auskunft über den Hersteller, die Rahmennummer und die Marke des Fahrrads geben, vorweisen können. Außerdem musst du jeden Versicherungsfall bei der Polizei zur Anzeige bringen.

Kann ich mehrere Fahrräder absichern?

Ja, du kannst mehrere Fahrräder absichern. Achte dabei bitte darauf, die genaue Anzahl und den Gesamtwert aller zu versichernden Fahrräder als Versicherungssumme anzugeben.

Wie lege ich meine Versicherungssumme fest?

Deine Versicherungssumme muss dem Wert deines Fahrrads entsprechen. Achte im Falle eines Diebstahles oder bei Vandalismus darauf, die korrekte Anzahl an Fahrrädern und den Gesamtwert der gestohlenen oder beschädigten Fahrräder, inklusive ihrer Sicherheitsschlösser, anzugeben.

Jetzt Fahrradversicherung abschließen!

Hast du Fragen zum Thema? Kontaktiere uns. Das Getsafe-Team berät dich gerne. Schreib uns an [email protected].

Bleib sicher!

How To Contents

How to contents insurance – the ultimate guide to contents insurance

Dealing with insurances is among the tasks that you have to do, but don’t really get excited about. Something abstract like contents insurance sounds exhausting and complicated. But can it be easy and uncomplicated? Why do I need contents insurance? What is included in my household contents? There are many questions that come to mind while thinking about a topic like that. We want to help you to better understand contents insurance since insurance can also be easy!

What does a contents insurance pay for and what risks does it actually cover?

Your contents insurance protects you from the respective insured risks. These include fire, water, theft, storm and hail. This is very important because only if your household contents are damaged by one of these specific risks, they will be covered and you will get the damage replaced. Especially theft is one of the most important damages that your contents insurance pays for. With Getsafe you can report such damages via app in only 3 minutes and the sum will be paid out within 2 weeks.

What is contents insurance and why do I need contents insurance after all?

Every item in your home does not only have a personal but also a considerable financial value. If something happens to your belongings, we will protect you from the financial damage and ensure that you can replace your belongings without any worries. Therefore our recommendation is: „As soon as you are not able to replace the goods in your household in case they get destroyed, you should get contents insurance“.

How much does contents insurance cost?

The costs of a contents insurance are relatively low compared to the possible financial damages of your valuable belongings. According to Stiftung Warentest, even in areas where burglaries or storms occur with a higher frequency, a single-family household has to pay no more than 50 Euro per month – nice right? Flats with a smaller area are cheaper anyway and can often be insured for yearly premiums that range between 50 and 150 Euro. With Getsafe, you do not only get one of the cheapest contents insurance policies from 1.37€ per month, but also an above-average service. Since Getsafe does not use brokers and is 100% digital, we are able to bring such a great product to the market. 

What is the insured sum and how can I determine it?

The insured sum describes the maximum amount that you will receive in the event of a full loss, i.e. when all your insured items are destroyed or lost. It must reflect the value of all your goods in the household. For full protection, you must determine the correct insured sum. You have two options:

  1. You can use the automatically calculated insured sum. This is calculated by multiplying your insured living space in square meters by the standard value of 650€. This may seem a lot to you, but it represents the average market value of a German household per square meter of living space.
  2. You can also set the insured sum manually. Note, however, that the underinsurance waiver (see the next question) only applies if you select the automatically determined insured sum or increase it manually.

What is considered to be contents under the contents insurance anyway?

Your contents include all items that are used privately in your household, such as electronics, furniture and clothing. So basically, it includes everything that would fall out of your home if you would turn it upside down. Excluded from this rule are all items that are not your own, such as your landlord’s fitted kitchen for example. However, borrowed items that are in your home at the time of the reported damage are covered under your insurance.

When am I underinsured? What is an underinsurance waiver?

If, for example, you choose an insurance sum of 20,000€, but your household contents are currently worth 40,000€, you are underinsured. If there is a partial loss in your household now, we would first check the value of your household contents and then pay them out proportionately. In the case of a partial loss, you would only get reimbursed a proportionate amount of 50% of the costs incurred.

If we have agreed a waiver of underinsurance with you, we usually won´t check how much your household contents are really worth in the event of a claim. We will agree the waiver of underinsurance with you if you choose the insurance sum of 650€/square meter or if you increase the resulting insurance sum.

How is the living space determined correctly?  

Living space is the floor area of all rooms in your apartment or house. Living space does not include for example all areas of stairs, terraces, balconies, storage rooms and cellars unless they are used for residential or hobby purposes. So in case you have your own gym in the basement or your personal workshop, these rooms would be included in the living space. The best way to find out is to have a look at your rental/purchase contract or your construction documents.

What do I have to take into account regarding my contents insurance?

Your valuables will be treated separately in your household insurance. For example, the compensation limit depends on whether you usually store respective items in a safe or not.

Is my family covered under my household insurance?

If your child is still in training or doing a recognised voluntary service or military service, he or she is insured too. This applies as long as your child lives with you and has not established his or her own household. Your spouse, life partner or other people who live with you in a roommate like set-up are also covered under the policy. The condition for this is that all of you must be registered under the same address and live in the same household. Please note that you must adjust the insurance sum accordingly!

If you want to take out household insurance for yourself and your family, you can find all the important information here …

Get contents insurance now!

Does my insurance also apply outside my home?

Yes, your insurance coverage also applies in common areas for washing machines, outbuildings and garages on the insured property up to the insured sum. However, restrictions apply to contents in garages on other properties or in bank safes. Even if you’re a travel madman, you don’t have to worry because your contents insurance also covers your hotel room if you’re temporarily away from home. Temporarily means up to 6 months within in the “Comfort Product”.

Why should I get a glass package extension?

Our Comfort and Premium rates cover almost all of your household items, but do not include building and furniture glazing. Now you might be wondering what is considered building and furniture glazing? To give you some examples: your beautiful wall mirror, the ceramic hob, the modern glass table that your mother gave you when you moved in, or the chic conservatory. With us, everything is conveniently covered within the glass module.

Now, if you have the feeling that you urgently need a simple and flexible household insurance, you can find all the information about our household insurance here…

Do you have any questions? Contact us. The Getsafe team will be happy to advise you. Send an email to [email protected].

Stay safe!

How To Legal

How To Legal – You have a right to your right! 

Fighting isn’t nice – yet sometimes it has to happen. A controversial car accident, trouble with the landlord, an unjustified termination… Especially if you are in the right (or at least believe it), the assistance of a lawyer is often worthwhile. If no agreement can be reached, a lawyer will represent your interests in court and defend your rights.

However, young people in particular are likely to shy away from professional legal help and advice. Reasons for this are the lawyer’s costs as well as the litigation costs. These costs can be quite high depending on the characteristics of the case and the amount in dispute.

  • Legal expense insurance protects you from high attorney costs as well as litigation costs. It covers costs incurred in the course of legal disputes.
  • In general, you can put together your legal insurance from various modules (e.g. private, traffic, profession) – depending on what you are interested in covering. This is how you can save money.

When do I need legal expense insurance?

Imagine you booked a great vacation at a travel agency. Unfortunately, it turns out on site that the hotel does not meet the expected standard. Also, you might get into a small car accident. Furthermore, you are sure that you are not the one to blame – but your accident opponent thinks the same about himself.

Here is the issue: In court it does not count whether you are right – but whether you can enforce your right! Your lawyer can be the decisive role in getting justice. He is aware of the legal situation and knows comparable cases. Besides, he is the one who knows how to argue in court and when it is worth to remain quiet.

What is covered with private legal protection?

A private legal expense insurance protects you from a great deal of annoyance in everyday life. Stupid things can happen anytime, anywhere and to anyone. A dispute with your neighbor, an online shop won’t refund your money after you have properly returned your purchase or you break something that doesn’t belong to you… Your private legal insurance lets you sleep peacefully. Another big advantage: your lawyer will keep any annoying paperwork away from you and will also ensure that no argument falls under the table. Sounds good, doesn’t it?

What is traffic legal protection?

… whenever two people have a dispute, it is often not too easy to find the person to blame. This is especially the case in road traffic. Traffic accidents happen within seconds and often the exact cause of the accident cannot be reconstructed. Then, for example, an expert must be consulted or you might want to hire a lawyer to represent your interests. By the way, you should always do this with more expensive damages – no matter whether you have been damaged or are the one to blame.

Since very expensive property damage or even personal injury can quickly occur in road traffic, it has a high potential to really hurt your financial planning! A legal expense insurance with traffic protection protects you from high litigation costs and lets you relax in stressful traffic – isn’t that what we are all looking for?

Professional legal protection: Protects against trouble at the workplace

Unpleasant situations might also occur at the workplace. It is not unusual for disputes between employers and employees to go to court. Legal expense insurance with professional legal protection ensures you to have a confident appearance towards your employer at your workplace – without fear of high legal costs. Obviously this also applies to internships and part-time jobs, where employers might violate your contract.

How do I find a good legal expense insurance?

  • The costs vary depending on the scope of services, duration, deductible and payment period.
  • Therefore, you should really consider which areas suit your needs
  • It is important that the legal protection goes into effect as soon as possible. Always try to avoid a waiting period!

Remember: Legal expense insurance is not a luxurious good, but a useful addition to your insurance package. The earlier you decide to get coverage, the better – it protects you and your wallet from unpleasant surprises.

Do you have any questions on legal expense insurance? Our Getsafe team will be happy to help you.

Get legal protection now!

Do you have any questions? Contact us. The Getsafe team will be happy to advise you. Send an email to [email protected].

Stay safe!

Hausratversicherung – ein unnötiges Übel?

Hausratversicherung – ein unnötiges Übel?
Ein kleiner Erfahrungsbericht einer etwas naiven Studentin. 

Lange war ich der Überzeugung, dass es in meinem kleinen, aber schnuckeligen WG-Zimmer doch überhaupt nichts zu holen gibt. Das Fenster wurde mal auf Kipp gelassen beim kurzen Trip zum Einkaufen gehen, denn „wer ist denn schon so doof und bricht in einer WG ein!“. Daher habe ich mir auch lange absolut keine Gedanken über Hausratversicherungen oder Ähnliches gemacht. Nun kam es aber doch zu einem Moment, den ich niemandem wünsche: Bei einem Einbruch in meine kleine WG wurde mein Handy und einige Erbstücke meiner Oma entwendet.

Glück im Unglück

Die Diebe hatten noch einiges übersehen, was sich hervorragend als Diebesgut gemacht hätte. Zum ersten Mal wurde mir klar, dass ich vielleicht doch einige Wertsachen in meinem Zimmer besitze. Allein durch meinen Schmuck und mein iPhone kam ich auf eine Schadenssumme von 900 Euro. Mit meinem Taschengeld und dem Nebenjob wäre es nicht so leicht gewesen, mir ein neues vergleichbares Handy zu leisten. Es hätte durchaus noch schlimmer können, denn in meinem Zimmer lagen mein Laptop, meine Kamera, die Kamera einer Freundin, meine Musikbox und noch einiges an Bargeld. Gott sei Dank wurde das von den Einbrechern nicht entdeckt. Also Fazit von mir … hatte ich vielleicht doch einen gewissen Wert in meinem Hausrat? Auf jeden Fall!

Nun Handy weg und ich als klassisches Millenial-Kind direkt schwer überfordert! Ein neues Handy muss her, aber wer zahlt? Woher bekomme ich das Geld dafür? Wenn ich ehrlich bin: Ohne die Hilfe und den Rat meiner Eltern hätte ich mich gar nicht an unsere Versicherung gewandt, sondern einfach versucht, die Kosten selbst zu stemmen. Ich hätte mich meinem Schicksal hingegeben, weil ich es ganz einfach auch nicht besser wusste.

Schadensmeldung leichtgemacht? Fehlanzeige

Doch auch die Kommunikation mit der Versicherung war nicht gerade ein Kinderspiel. Einfache Schadensmeldung? Fehlanzeige. Der Meldeprozess war alles andere als unkompliziert. Erstmal war ohne meinen Vater als Hauptversicherter nicht viel zu machen. Zudem verlangte es einige Mails und Telefonate, bis alles abgewickelt werden konnte. Auch hier fiel mir wieder auf, was ein Hickhack das mit der Versicherung sein kann. Erst nach mehreren Wochen bekam ich eine Nachricht, wieviel Geld ich erstattet bekäme, um Handy und Schmuck zu ersetzen.

Es geht auch anders

Auch wenn ich mich jetzt im Nachhinein etwas mit dem Thema auseinandersetze, gibt es doch auch in meiner WG einiges, was ich nicht aus der eigenen Tasche ersetzen wollen würde, ob Wasserschaden, kaputter Herd, Ofen, Laptop und eben besagtes Handy!

Jetzt eine Hausratversicherung abschließen!

Warum du eine Hausratversicherung brauchst

Warum du eine Hausratversicherung brauchst

Du kommst nach einem Kurztrip nach Hause und stellst erschrocken fest, dass in deine Wohnung eingebrochen wurde. Laptop, Schmuck, Wertsachen sind weg. Was nun?

Für solche Szenarien gibt es eine Hausratversicherung. Sie schützt dich im Falle von Zerstörung, Beschädigung oder Abhandenkommen deines versicherten Hausrats vor den finanziellen Folgen. Zum Hausrat zählen dabei alle Gegenstände, die zur Einrichtung gehören und die du in deinem Haushalt privat nutzt: Möbel, Bekleidung, elektrische Geräte, Bargeld, Wertsachen usw. Die Einbauküche des Vermieters oder ein Einbauschrank, den du mitsamt der Wohnung mietest, gehört dagegen nicht dazu.

Jetzt wirst du vielleicht erwidern: Wie oft wird schon eingebrochen?  Das ist ein fairer Einwand. Eine Hausratversicherung schützt dein hab und Gut jedoch noch vor viel mehr, beispielsweise vor Schäden durch Leitungswasser. Sollte deine Waschmaschine ausgelaufen sein und dein Parkett ruinieren, wird auch dies von der Hausratversicherung abgedeckt und kann sorgenfrei ersetzt werden.

Hinzu kommt: Eine Hausratversicherung versichert alle Schäden, die aufgrund von Gefahren wie Feuer, Blitzschlag, Explosion, Implosion, Sturm, Hagel, Leitungswasser, Einbruch, Raub und Vandalismus verursacht wurden. Im Gegensatz dazu deckt die private Haftpflichtversicherung Schäden an Dritte und deren Eigentum ab.

Bei einer Hausratversicherung muss sich der Hausrat zudem nicht zwingend am Versicherungsort befinden. Falls er sich vorübergehend außerhalb des Versicherungsortes aufhält, zum Beispiel in der Universität oder auf der Arbeit, ist er auch da rund um die Uhr versichert. Beachten solltest du jedoch, dass deine Wertsachen gesondert gehandhabt werden und zu einer bestimmten Versicherungssumme entschädigt werden.

Eine Hausratversicherung ist also durchaus sinnvoll, zumal du die Versicherungssumme sehr flexibel anpassen kannst. Du musst also bei einem kleinen WG-Zimmer sehr viel weniger bezahlen als bei einer großen Wohnung, da sich die Preise nach der Anzahl der Quadratmeter richten. Und das ist noch nicht alles: Du kannst weitgehend selbst bestimmen, bis zu welcher Summe du deinen Hausrat absichern willst.

Wie das geht? Bei Getsafe reichen wenige Klicks auf dem Smartphone, um dir deinen Versicherungsschutz nach deinen Bedürfnissen zusammenzustellen. Kein aufwendiger Papierkram, sondern eine unkomplizierte, transparente, digitale Lösung. Und das gilt nicht nur für den Vertragsabschluss, sondern vor allem für die Versicherungserfahrung danach: Bei Getsafe steht dir ein Chatbot rund um die Uhr zur Seite, du kannst deine Daten in Echtzeit ändern, erweitern oder kündigen. Und kommt es zu einem Schaden, geht auch das rein digital – ohne lange Wartezeiten oder umständlichen Telefonaten mit Maklern. Im Unterschied zu anderen Versicherungsanbietern bietet Getsafe seinen Kunden zusätzlich einen günstigen Fahrradschutz unabhängig von der Hausratversicherung an. Ganz flexibel – damit es perfekt in deine Lebenssituation passt.

Jetzt eine Hausratversicherung abschließen!

Hast du Fragen zum Thema? Kontaktiere uns. Das Getsafe-Team berät dich gerne. Schreib uns an [email protected].

Bleib sicher!

How To Hausrat

How to Hausrat – Der ultimative Ratgeber zur Hausratversicherung

Zu den Dingen, mit denen man sich irgendwie beschäftigen muss, es aber ungern tut, gehören Versicherungen. Etwas Abstraktes wie die Hausratversicherung klingt anstrengend und kompliziert. Aber geht es nicht auch unkompliziert? Warum brauche ich eine Hausratversicherung? Was gehört denn überhaupt zu meinem Hausrat? Viele Fragen, die einem zu diesem Thema in den Kopf kommen. Wir wollen dir helfen, die Hausratversicherung besser zu verstehen. Denn Versicherung geht auch einfach!

Was zahlt eine Hausratversicherung und gegen welche Gefahren versichert mich diese eigentlich?

Deine Hausratversicherung schützt dich gegen die versicherten Gefahren ab. Diese sind Feuer, Wasser, Diebstahl, Sturm und Hagel. Das ist extrem wichtig, denn nur wenn dein Hausrat durch eine dieser Gefahren beschädigt wird, ist er auch abgesichert und du bekommst den entstandenen Schaden ersetzt. Aber gerade Diebstahl ist einer der wichtigsten Schäden, die deine Hausratversicherung für dich bezahlt. Mit Getsafe kannst du solche Schäden übrigens innerhalb von 3 minuten per App melden und diese werden dann blitzschnell in 2 Wochen ausgezahlt.

Was ist eine Hausratversicherung und warum brauche ich überhaupt eine Hausratversicherung?

Jeder Gegenstand in deiner Wohnung hat nicht nur einen persönlichen, sondern auch einen erheblichen finanziellen Wert. Falls deinem Hab und Gut etwas passiert, schützen wir dich vor dem finanziellen Schaden und sorgen dafür, dass du deine Sachen sorgenfrei ersetzen kannst. Daher ist unsere Empfehlung:  “Sobald du den Wert deines Hausrats nicht vollständig ersetzen kannst, wenn er komplett zerstört werden würde, solltest du dir eine Hausratversicherung zulegen.“ 

Was kostet eine Hausratversicherung?

Bei einer Hausratversicherung sind die Kosten im Vergleich zu den möglichen Schäden der eigenen Wertgegenstände relativ gering. Selbst in Gebieten, die für Einbrüche oder Stürme sehr häufig vorkommen, müssen laut Stiftung Warentest in einem Einfamilienhaus nicht mehr 50,- Euro monatlich bezahlt werden. Wohnungen mit kleinerer Fläche sind ohnehin preiswerter und können oftmals zwischen 50 und 150 Euro im Jahr abgesichert werden. Bei Getsafe erhälst du nicht nur einer der günstigsten Hausratversicherungen ab 1,37€ pro Monat, sondern auch eine überdurchnittliche Leistungen. Da Getsafe keine Makler verwendet und 100% digital ist, können wir solch ein tolles Produkt auf den Markt bringen.

Was ist die Versicherungssumme und wie kann ich diese ermitteln?

Die Versicherungssumme beschreibt die Höchstsumme, die du im Falle eines Vollschadens ausgezahlt bekommst, also dann, wenn all deine versicherten Sachen zerstört werden oder verloren gehen. Sie muss den Wert deines gesamten Hausrates widerspiegeln. Für einen vollständigen Schutz musst du die richtige Versicherungssumme ermitteln. Dazu hast du zwei Möglichkeiten:

  1. Du kannst die automatisch ermittelte Versicherungssumme nutzen. Diese berechnet sich aus der Multiplikation deiner versicherten Wohnfläche mit dem Standardwert von 650€. 650€ mag dir viel erscheinen, es ist aber der marktübliche Durchschnittswert eines deutschen Haushalts pro Quadratmeter Wohnfläche.
  2. Du kannst die Versicherungssumme auch manuell festlegen. Beachte aber, dass der Unterversicherungsverzicht (siehe auch die nächste Frage) nur gilt, wenn du die automatisch festgelegte Versicherungssumme wählst oder diese manuell erhöhst.

Was gehört denn überhaupt zu meinem Hausrat?

Zu deinem Hausrat gehören alle Gegenstände, die in deinem Haushalt privat genutzt werden, wie beispielsweise Elektronik, Möbel und Kleidung. Wenn man es vereinfacht sagen will, zählt dazu alles, was aus deiner Wohnung herausfallen würde, wenn man sie auf den Kopf stellt. Ausgeschlossen von dieser Regel sind alle Gegenstände, die nicht von dir sind, beispielsweise die Einbauküche deines Vermieters. Dennoch sind geliehene Gegenstände, welche sich zu dem Zeitpunkt des Schadenfalls in deiner Wohnung befinden, in deiner Versicherung mit versichert.

Wann bin ich unterversichert? Was ist der Unterversicherungsverzicht?

Wenn du eine Versicherungssumme von beispielsweise 20.000€ wählst, dein Hausrat aktuell jedoch 40.000€ wert ist, bist du unterversichert. Wenn es nun zu einem Teilschaden in deinem Haushalt kommt, würden wir zunächst den Wert deines Hausrats prüfen und dann entsprechend anteilig auszahlen. Bei einem Teilschaden würdest du in dem oben genannten Fall nur einen anteiligen Betrag von 50% der angefallenen Kosten erstattet bekommen.

Haben wir mit dir einen Unterversicherungsverzicht vereinbart, so prüfen wir im Schadenfall in der Regel nicht, wieviel dein Hausrat wirklich wert ist. Den Unterversicherungsverzicht vereinbaren wir mit dir, wenn du die von uns festgelegte Versicherungssumme von 650€/Quadratmeter wählst oder die hieraus resultierende Versicherungssumme erhöhst.

Wie ermittelt sich die richtige Wohnfläche?

Als Wohnfläche gilt die Grundfläche aller Räume in deiner Wohnung oder deines Hauses. Nicht zur Wohnfläche zählen alle Flächen von zum Beispiel Treppen, Terrasse, Balkonen und Speicher- und Kellerräumen, sofern diese nicht zu Wohn- oder Hobbyzwecken genutzt werden. Wenn du also im Keller deine eigene Muckibude hast oder deine Modelleisenbahn dort regelmäßig ihre Runden dreht, wären diese Räume in der Wohnfläche mit inbegriffen. Am besten schaust du einfach in deinen Miet-/ Kaufvertrag oder deine Bauunterlagen.

Was muss ich bei meiner Hausratversicherung beachten?

Deine Wertsachen werden in deiner Hausratversicherung gesondert gehandhabt. Die Entschädigungsgrenze richtet sich zum Beispiel danach, ob du diese Gegenstände in einem Wertschutzschrank aufbewahrst oder nicht.

Ist meine Familie durch meine Hausratversicherung mitversichert?

Wenn dein Kind sich noch in einer Ausbildung befindet oder einen anerkannten Freiwilligendienst oder Wehrdienst macht, ist es mitversichert. Dies gilt, solange dein Kind in häuslicher Gemeinschaft lebt und keinen eigenen Hausstand gegründet hat. Auch dein Ehe-/Lebenspartner oder Personen, die mit dir in einer häuslichen Gemeinschaft leben, sind in den Schutz mit inbegriffen. Die Bedingung hierfür ist, dass ihr alle an der gleichen Adresse gemeldet seid und im selben Haushalt leben müsst. Zu beachten ist, dass du die Versicherungssumme entsprechend anpasst!

Wenn du für dich und deine Familie eine Hausratversicherung abschließen möchtest findest du alle wichtigen Informationen auch hier …

Gilt meine Versicherung auch außerhalb meiner Wohnung?

Ja, dein Versicherungsschutz gilt auch in Gemeinschaftsräumen für Waschmaschinen, Nebengebäuden und Garagen auf dem versicherten Grundstück bis zur Versicherungssumme. Für Hausrat in Garagen auf anderen Grundstücken oder in Bankschließfächern gelten allerdings Einschränkungen. Auch wenn du zu den Reiseverrückten gehörst, musst du dir keine Sorgen machen, da deine Hausratversicherung auch im Hotelzimmer greift, wenn du dich vorübergehend außerhalb deines Zuhauses befindest. Vorübergehend bedeutet im Comfort Tarif bis zu 6 Monate.

Wofür brauche ich ein Glaspaket?

Unser Comfort und Premium Tarif decken zwar fast alle Sachen deines Hausrats ab, schließen jedoch keine Gebäude- und Mobiliarverglasung mit ein. Du fragst dich jetzt, was Gebäude- und Mobiliarverglasung ist? Dazu zählen zum Beispiel dein schöner Wandspiegel, das Ceran-Kochfeld, der moderne Glastisch, den dir die Mutter zum Einzug geschenkt hat, oder der schicke Wintergarten. Bei uns wird das alles ganz bequem im Glasmodul abgedeckt.

Wenn du jetzt das Gefühl hast, dass du dringend eine einfache und flexible Hausrat Versicherung brauchst, findest du alle Informationen zu unseren Hausratversicherung hier…

Jetzt eine Hausratversicherung abschließen!

Hast du Fragen zum Thema? Kontaktiere uns. Das Getsafe-Team berät dich gerne. Schreib uns an [email protected].

Bleib sicher!

Richtig versichert im Sommerurlaub

Richtig versichert im Sommerurlaub – Welche Versicherungen brauche ich wirklich?

Sommerzeit ist Ferienzeit und viele Urlauber stellen sich die Frage: Was passiert, wenn ich im Urlaub krank werde? Oder mein Flug ausfällt? Bin ich ausreichend versichert? Und welche Rechte habe ich? Wir beantworten eure Fragen rund um das Thema Reisen und Versicherungen.

Brauche ich vor Beginn der Reise eine Auslandskrankenversicherung?

Klar, auch im Urlaub kann man krank werden. Die gute Nachricht: Bei den meisten klassischen Reisezielen ist eine gute medizinische Versorgung heutzutage kein Problem mehr. Ein Arztbesuch im Ausland bedeutet aber, dass du eine Rechnung erhältst, die du erst einmal selbst zahlen musst. Je nachdem, worum es geht, kann das sehr teuer werden. Selbst innerhalb der EU übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht immer.

Gut zu wissen: Eine Reisekrankenversicherung gilt für Reisen bis zu acht Wochen. Wer länger unterwegs ist, zum Beispiel für Work and Travel, als Au-pair oder als Student, braucht eine Auslandskrankenversicherung für Langzeitreisen. Sie kann für bis zu zwei Jahre oder manchmal auch länger abgeschlossen werden.

Wer bezahlt den Krankenrücktransport nach Deutschland?

Wenn du so schwer erkrankst oder dich verletzt, dass ein spezieller Rücktransport nach Deutschland nötig ist, kann das richtig teuer und sogar existenzbedrohend werden. Beim Abschluss einer Auslandskrankenversicherung sollte also unbedingt darauf geachtet werden, dass die Kosten für den Krankenrücktransport übernommen werden – die gesetzlichen Kassen zahlen hier in der Regel nichts!

Ist eine Haftpflichtversicherung sinnvoll?

Auch auf Reisen kann ein Sach- oder Personenschaden entstehen und das kann teuer werden. Es kann zum Beispiel sein, dass die Vase, die du in der Ferienwohnung heruntergeworfen hast, nicht von IKEA, sondern aus dem 18. Jahrhundert stammt und sehr wertvoll war. Oder du übersiehst vor lauter Begeisterung über den Sonnenuntergang einen Fußgänger und fährst ihn mit dem Leihrad an. Ohne Haftpflichtversicherung hast du dann, je nach Schadenshöhe, eventuell ein großes Problem.

Die gute Nachricht: Bei den meisten privaten Haftpflichtversicherungen ist ein Auslandsaufenthalt von bis zu zwölf Monaten kein Problem. Um sicherzugehen, kannst du zum Beispiel in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen nachsehen.

Generell und nicht nur im Urlaub gilt: Wenn du noch keine Haftpflichtversicherung hast, solltest du das schnellstmöglich ändern! 

Jetzt eine Haftpflichtversicherung abschließen!

Welche Versicherungen brauche ich eventuell?

Reiserücktrittsversicherung: Wer eine Reise kurzfristig wegen einer Erkrankung, eines Unfalls oder Jobwechsels absagen muss, bleibt auf den Stornokosten sitzen. Es lohnt deshalb, über eine Reiserücktrittsversicherung nachzudenken. Bei einer Jahresversicherung sind auch einzelne Flugtickets oder Übernachtungen versichert. Vor allem bei teuren Reisen, sollte also über eine Reiserücktrittsversicherung nachgedacht werden.

Reiseabbruchversicherung: Eine Reiseabbruchversicherung lohnt sich vor allem, wenn damit gerechnet werden muss, dass die Reise eventuell abgebrochen werden muss (z. B. weil man selbst oder ein Familienmitglied krank ist). Sie kommt nicht nur für Leistungen auf, die nicht in Anspruch genommen wurden, sondern übernimmt auch Zusatzkosten, wie zusätzliche Hotelnächte, Umbuchungskosten, Transportkosten usw. Achtung: Der genaue Grund für den Reiseabbruch muss in den Versicherungsbedingungen aufgeführt sein. Nicht jede Police übernimmt jeden Schadensfall.

Beide Versicherungen können häufig auch in Kombination abgeschlossen werden.

Welche Urlaubsversicherungen sind unnötig?

Gepäckversicherung: Eine Gepäckversicherung lohnt sich fast nie. Sollte dein Gepäck nämlich geklaut werden, musst du beweisen, dass du es zu keinem Zeitpunkt aus den Augen gelassen hast. Klingt schwierig? Es ist sogar fast unmöglich! Es sei denn, dein Gepäck wurde dir vor den Augen mehrerer Zeugen und Videokameras aus der Hand gerissen. Meistens sind es am Ende aber doch kleine Unaufmerksamkeiten, die zum Verlust des Gepäcks führen.

Anderes gilt bei der Zerstörung durch Feuer oder Überschwemmungen. Aber selbst dann wird nur der Zeitwert der Gegenstände ersetzt – also der Wert, den die Dinge zum Zeitpunkt des Verlusts tatsächlich noch haben. Du benötigst dann alle Rechnungen im Original (und wer hat die schon?). Natürlich ist auch das Risiko, dass dein Gepäck in Flammen aufgeht, deutlich geringer, als dass es gestohlen wird.

Fazit: Reisegepäckversicherungen versprechen viel und halten wenig. Du kannst deshalb getrost darauf verzichten. Die gute Nachricht: Wenn du eine Hausratversicherung hast, ist dein Gepäck in vielen Fällen abgesichert. Das gilt z. B. beim Einbruch in deine Ferienwohnung oder bei Diebstahl im Hotelzimmer (Achtung, nicht im Auto!). Für sehr teure Ausrüstung, wie Kamera-Equipment oder teure Sportgeräte / Musikinstrumente, gibt es Spezialversicherungen.

Worauf muss ich beim Abschluss von Reiseversicherungen achten?  

„Wer eine Reise wegen Krankheit nicht antreten kann, bleibt auf den Kosten sitzen!“ Mit dramatisierenden Formulierungen wie dieser versuchen Online-Reiseportale ihre Kunden zum Abschluss einer Versicherung zu bewegen. „Notfall“ denkt man und schaltet sofort in den What-if-Modus. Was, wenn tatsächlich jemand krank wird und der Urlaub platzt?

Generell gilt: Reiseportale dürfen Kunden keine Versicherung aufdrängen und Versicherungspakete, wie sie von vielen Reiseveranstaltern angeboten werden, sind häufig überflüssig. Wer diese All-in-one-Pakete bucht, ist am Ende meistens überversichert. Darin enthalten sind nämlich nicht nur eine Auslandskranken- und eine Reiserücktrittsversicherung, sondern auch unnötige Komponenten, wie eine Gepäckversicherung. Oder es ist z. B. eine Unfallversicherung mit unzureichender Deckungssumme integriert. Deshalb: Ganz genau hinschauen oder gleich die Finger davon lassen!

Was ist bei Flugreisen zu beachten?

Wer als Fluggast in der EU unterwegs ist, hat bereits ab 2 Stunden Verspätung Anspruch auf Versorgungsleistungen durch die Airline. Ab 3 Stunden Verspätung steht dem Reisenden außerdem eine Entschädigung zu. Die Airline muss dann je nach Strecke bis zu 600 Euro zahlen. Einzige Voraussetzung: Die Fluggesellschaft ist selbst für die Verspätung verantwortlich. Bei außergewöhnlichen Umständen (Wetter oder Streik) muss die Fluggesellschaft nicht zahlen!

Staffelung nach Flugdistanz:

  • weniger als 1.500 km = 250 € Entschädigung
  • zwischen 1.500 – 3.500 km = 400 € Entschädigung
  • mehr als 3.500 km = 600 € Entschädigung

Es spielt übrigens keine Rolle, wie teuer der Flug war. Auch bei Billigfliegern bist du entschädigungsberechtigt – selbst wenn die Reisekosten niedriger sind, als die Entschädigung.

Ausfall

Grundsätzlich sind Fluggesellschaften in der Pflicht, Passagiere schnellstmöglich über einen Flugausfall zu informieren und einen zumutbaren Ersatzflug zu finden. Das ist auch im Interesse der Airline, weil sie womöglich dadurch von einer Entschädigungszahlung befreit werden kann. Möchte man aber gar nicht mehr fliegen, ist dies auch möglich und man kann den Flugpreis zurückfordern und hat ggfs. auch Anspruch auf eine Entschädigung.

Wurde dein Flug annulliert, hast du die Wahl zwischen:

  • der vollen Erstattung des Ticketpreises ODER
  • einer zeitnahen alternativen Beförderung, z. B. per Flugzeug oder Bahn ODER
  • einer alternativen Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt (bei verfügbaren Plätzen) ODER
  • einem zeitnahen Rückflug zum Ausgangspunkt deiner Reise.

Das Wichtigste ist: Wird dein Flug gestrichen und du lässt dir den Ticketpreis erstatten oder zeitnah eine alternative Beförderung anbieten, kann dir trotzdem eine Entschädigung zustehen – vorausgesetzt, du hast weniger als 14 Tage vor Abflug von der Annullierung erfahren!

Hast du Fragen zum Thema? Kontaktiere uns. Das Getsafe-Team berät dich gerne. Schreib uns an [email protected].

Bleib sicher!

Keine Chance für Zeitdiebe

Keine Chance für Zeitdiebe

Geht es euch auch manchmal so, dass ihr euch viel zu viel vornehmt und abends frustriert seid, weil ihr noch nicht mal die Hälfte geschafft habt? Oder ihr zwar viel erledigt habt, aber eigentlich nur Sachen, die nicht wichtig sind? Kennt ihr es, dass ihr auf Lücke lernen müsst, weil der Klausurtermin schon zu nah ist? Oder ihr schiebt Aufgaben so lange hinaus, bis ihr sie unter Hochdruck in zwei Nachtschichten fertig stellt?

All das sind Anzeichen für ein weniger gutes Zeitmanagement. Das ist im Alltag vielleicht ärgerlich, aber nicht dramatisch. In Prüfungssituationen und bei Abschlussarbeiten sieht das aber anders aus. Während ihr eine Hausarbeit vielleicht noch an einem Wochenende fertig bekommt, ist das spätestens bei einer Bachelor- oder Masterarbeit nicht mehr möglich.

Doch wie sieht ein gutes Zeitmanagement aus? Das Wichtigste vorweg: Ihr müsst priorisieren und zwischen Muss-, Soll- und Kann-Aufgaben unterscheiden. Denn nur dann könnt ihr die verfügbare Zeit möglichst sinnvoll nutzen. Techniken gibt es dabei wie Sand am Meer. Sie haben teilweise abenteuerliche oder absurde Namen, der Grundgedanke ist jedoch immer der Gleiche: Die Zeit ist begrenzt, und deshalb müsst ihr das Wichtigste zuerst erledigen. Drei Beispiele wollen wir euch kurz vorstellen:

Das Eisenhower-Prinzip

Eine weitverbreitete Technik aus dem Selbstmanagement ist das Eisenhower-Prinzip. Seinen Namen verdankt es dem früheren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower, der das Verfahren angeblich selbst genutzt haben soll. Dabei teilt ihr eure Aufgaben anhand der beiden Kriterien Dringlichkeit und Wichtigkeit ein. Auf diese Weise ergibt sich eine Matrix mit A-, B-, C- und D-Aufgaben, mit denen ihr unterschiedlich umgehen solltet.

  1. Wichtig und dringlich: A-Aufgaben solltet ihr sofort und persönlich erledigen.
  2. Wichtig, aber nicht dringlich: B-Aufgaben terminiert ihr auf einen späteren Zeitpunkt, oder macht sie, wenn sie zu A-Aufgaben werden.
  3. Dringlich, aber nicht wichtig: C-Aufgaben solltet ihr zwar zeitnah bearbeiten, aber sie sind für euer Ziel nicht wichtig.  Macht das also möglichst dann, wenn ihr unkonzentriert seid oder eine Pause braucht. Noch besser: Bittet eine andere Person, die Aufgabe zu erledigen.
  4. Weder wichtig noch dringlich: D-Aufgaben sollten ihr getrost von eurer To-Do-Liste streichen. Sie bedeuten nur unnötigen Ballast.

Mit dem Eisenhower-Prinzip verschafft ihr euch einen besseren Überblick über anstehende Aufgaben. Allerdings hilft es nicht, falls ihr sehr viele A- und B-Aufgaben angesammelt habt, die alle zeitkritisch sind.

Die 25.000-Dollar-Methode

Hier hilft die 25.000-Dollar-Methode weiter. Sie geht nur von wichtigen Aufgaben aus und trägt stärker der Tatsache Rechnung, dass sich Prioritäten im Laufe der Zeit verändern können.

Die Methode wird dem US-amerikanischen Journalisten und PR-Experte Ivy Lee zugeschrieben. Er soll im Jahr 2018 von dem Manager der Stahlfirma Bethlehem Steel, Charles Michael Schwab, mit der Frage beauftragt worden sein, die Arbeitsprozesse im Unternehmen effizienter und profitabler zu gestalten. Angeblich wollte Lee kein festes Honorar, sondern bot Schwab an, dass er seine Methode so lange testen könne, wie er wolle, und danach einen Betrag zahlen könne, den er für angemessen hielt. Schwab willigte ein und nach einigen Wochen erhielt Lee einen Scheck über 25.000 Dollar. Die Begründung: Die Methode sei die wertvollste Lektion, die er in seinem ganzen Leben gelernt habe.

Folgende Anweisungen hatte Lee gegeben:

  1. Notieren Sie auf einem Blatt Papier die wichtigsten Aufgaben auf, die Sie am nächsten Tag erledigen wollen und nummerieren Sie diese Aufgaben nach Priorität. Aufgabe 1 ist die wichtigste.
  2. Am nächsten Tag beginnen Sie mit Aufgabe 1 und arbeiten so lange daran, bis Sie diese abgeschlossen haben.
  3. Danach überprüfen und ergänzen Sie die übrigen Aufgaben. Falls neue hinzugekommen sind, legen Sie eine neue Reihenfolge fest und arbeiten diese Punkt für Punkt ab – beginnend mit der nun wichtigsten Aufgabe.
  4. Am Ende des Tages ziehen Sie Bilanz. Falls Sie nicht alle Aufgaben geschafft haben, so ordnen Sie diese für den kommenden Tag neu.
  5. Machen Sie sich dieses Vorgehen zur Routine.

Lees Methode ist also alles andere als Zauberei. Dennoch hilft sie euch, dass ihr euch auf eine – als besonders wichtig erachtete – Aufgabe konzentriert und  euch nicht mit mehreren gleichzeitigen Aufgaben verzettelt.

Die ALPEN-Methode

Die ALPEN-Methode geht auf den Sachbuchautor und Redner Lothar J. Seiwert zurück und soll euch helfen, euren Tagesablauf besser zu strukturieren. Der Name ALPEN ist ein Akronym und verweist auf die fünf Schritte, die bei der Methode zu durchlaufen sind. Diese fünf Schritte sind:

  1. Aufgaben notieren: In einem ersten Schritt haltet in einer einfachen To-do-Liste sämtliche Aufgaben und Aktivitäten fest, die ihr im Laufe des Tages erledigen wollt.
  2. Länge schätzen: Im zweiten Arbeitsschritt schätzt ihr ein, wie viel Zeit ihr für jede Aufgabe realistisch benötigt.
  3. Pufferzeiten einplanen: Im dritten Schritt legt ihr Pufferzeiten fest. Seiwert empfiehlt, 40 Prozent der Zeit als Puffer zu werten.
  4. Entscheidungen treffen: Im vierten Schritt priorisiert ihr die Aufgaben. Dabei kann euch das Eisenhower-Prinzip oder die 25.000 Dollar-Methode helfen.
  5. Nachkontrolle: Am Ende des Tages zieht ihr Bilanz. Was lief gut? Was nicht? Offene Aufgaben übernehmt ihr dann in den neuen Plan.

Jetzt heißt es nur noch: umsetzen, üben, korrigieren. Und euch die Tipps zur Routine machen. In diesem Sinne: Frohes Arbeiten!